Basiswissen zum Theravāda-Buddhismus



BuddhaDer Buddhismus geht auf den historischen Buddha vor mehr als 2500 Jahren zurück, der durch eigene Kraft und Erfahrung die vollkommene Befreiung und Erleuchtung erreicht hat.

Durch sein praktisches Vorbild, seine Lehre und einer immer größer werdenden Anzahl von Menschen, die diesem praktischen Weg folgen, wurde der Buddhismus zu einer der Weltreligionen mit einer mehr als 2500 Jahre ungebrochener Tradition.
Buddhas zeitlose Befreiungslehre und praktische Wegbeschreibung wurde durch den Theravāda-Buddhismus originalgetreu und vollständig bis in die Neuzeit in Form des Pāli-Kanons übertragen; die Richtigkeit der Übertragung wurde durch sechs Konzile bestätigt.

Mittlerweile haben sich aufgrund unterschiedlicher Akzente in der Lehre und Praxis in der Geschichte des Buddhismus Schulen gebildet, die jedoch in der Essenz - den Vier Edlen Wahrheiten - übereinstimmen. Dieses wird auch durch das gemeinsame Bekenntnis der Schulen und Traditionen des Buddhismus in Deutschland bekräftigt.

Der Buddhismus wendet sich daher mit verschiedenen Akzenten an alle suchenden Menschen, unabhängig von Nationalität, sozialer Herkunft oder Geschlecht und weist Wege aus Leid und Unvollkommenheit zu Harmonie und Glück. Seine praktische, friedfertige und durch eigene Erfahrung prüfbare und mit Weisheit nachvollziehbare Befreiungslehre findet weltweit – im Osten und im Westen – Anklang.

Weitere Links
Schulen des Buddhismus
Theravada-Flyer
Theravada-Glossar
Texte zum Buddhismus
Bücher zum Buddhismus